Hofheim in Unterfranken: Be- und Entlüftungsgerät mit ca. 13.000m3/h Nennluftmenge

Für die neue Filiale einer namenhaften Drogeriemarkt-Kette, haben wir die Klimatechnik geliefert. Hierbei wurden Klimaaussengeräte an ein zentrales Be- und Entlüftungsgerät mit ca. 13.000m3/h Nennluftmenge angeschlossen, womit gekühlt oder geheizt werden kann. Weiterhin wurde über ein zusätzliches Wassermodul, die statischen Heizkörper mit Warmwasser versorgt. 

 

München: Gebäudeanlagen Rundum-sorglos-Paket für Kaufhaus mit Türluftschleieranlage

In diesem Kaufhaus haben wir die Klimaanlage für das UG, EG sowie OG nachgerüstet. Dabei blieben die Abhangdecken teilweise bestehen, was den Einbau der Gebäudeanlagen erschwert hat. Das alte System bestand aus einem zentralen Lüftungsgerät ohne Wärmerückgewinnung mit Direktverdampfungsregister, angeschlossen an einer ON/Off Verbundanlage. Es wurden alle 3 Etagen über das zentrale Lüftungsgerät versorgt, wodurch eine vernünftige Temperaturregelung der einzelnen Etagen nicht möglich war. Nun kann jede Etage für sich individuell geregelt werden (z.B. OG kühlen, EG heizen).

Außerdem sorgt jetzt eine Türluftschleieranlage, die von uns geliefert und montiert wurde, für einen besseren Energiehaushalt und eine neue Lüftungsanlage für bessere Luft. Durch die neuen bedarfsgeführten Gebäudeanlagen mit Wärmerückgewinnung, kann eine kostensparende Lufthygiene garantiert werden.

 

Coburg: Nachrüstung einer Klimaanlage für ein Textilunternehmen

Die Besonderheit bei diesem Projekt: Die Aufstellung eines Klimaaußengeräts außerhalb des Gebäudes war unmöglich (Gebäude steht unter Denkmalschutz und ist von allen Seiten umbaut).
Unsere Lösung: Einbau des Klimaaußengeräts im Spitzboden. Hier mussten entsprechend Zu- und Abluft-Öffnungen geschaffen werden.

Die Zugänglichkeit für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten wurde durch den Einbau von Revisionsöffnungen gewährleistet.

 

Leipzig: R22 Kaltwassersystem und VRF-Klimaanlage ausgetauscht

In einer Praxisklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Leipzig standen der Austausch eines alten R22-Kaltwassersystems und die Nachrüstung einer VRF-Klimaanlage für die Behandlungsräume im 5. + 6. Obergeschoss an.
Bedingt durch die örtlichen Gegebenheiten konnte der Austausch nur an einem Sonntag erfolgen. Wir haben die entsprechenden behördlichen Genehmigungen eingeholt.
Die bisherige Technik des Kaltwassersatzes (ON/OFF) wurde gegen einen Kaltwassersatz mit Invertertechnologie ersetzt. Somit wurden die gesetzlichen Anforderungen erfüllt und darüber hinaus, noch die Energiekosten gesenkt und die Verfügbarkeit erhöht.

Berlin Kurfürstendamm: Neue Gebäudetechnik in Filiale installiert

Bei diesem Textil-Unternehmen durften wir die Klimaanlage und die Lüftungstechnik austauschen.